Einladung zum Präparatefest am 3. Oktober!

– gemeinsamer Beginn 11 Uhr –

Seit vielen Jahren feiern wir Michaeli und Erntedank zusammen mit Freunden und Bekannten, und auch immer wieder neuen Leuten, die alle wieder herzlich willkommen sind.
Dies ist kein Hoffest im klassischen Sinn, sondern ein Mitmachtag, an dem einige der biologisch-dynamischen Präparate gemeinsam hergestellt werden.
Der größte Teil der Ernte ist mittlerweile eingefahren, und wieder sind wir sehr dankbar für die große Vielfalt, mit der uns die Natur auch in diesem Jahr beschenkt. Im Prinzip sind wir Bauern ja nur die Dirigenten eines gewaltigen Orchesters. Zwar kommt es auch auf unsere Arbeit an: Der Boden muss gepflügt und vorbereitet werden, für die Aussaat ist der richtige Zeitpunkt und das Können ausschlaggebend. Ebenso will das Gemüse, das Getreide und das Futter gepflegt werden. All dies sind arbeiten, die wir Menschen im Jahreslauf selbst verrichten. Doch für das Leben im Boden, für das eigentliche Wachstum der Pflanzen, dafür sind wir nur die Lenker oder die Impulsgeber. Diese Arbeit wird von den Abermillionen von Kleinstlebewesen verrichtet, angeleitet wiederum von Elementar- und Naturwesen.
Ganz im Sinne des Michaelifestes geht es also bei unserem Präparatefest natürlich auch um eine festliche Stimmung, und um das Dankbar sein für die Vielfalt der Ernte. Vor allem aber wollen wir ins ‚Tun‘ kommen, und unseren vielzitierten Kunst(!)-Dünger herstellen. Jetzt im Herbst ist die Zeit gekommen, das Hornmistpräparat herzustellen. Dazu wird frischer Kuhmist in Kuhhörner gefüllt, die dann über den Winter an einem besonderen Ort vergraben werden. Die ganze Winterenergie der Erde wird durch die Form der Hörner in dem Mist konzentriert, so dass wir im Frühjahr ein sehr kraftvolles und energetisches Präparat wieder ausgraben können. Im Laufe der kommenden Saison werden dann ca. 2 bis 3 Handvoll von diesem Präparat in ungefähr 350 Liter Regenwasser gerührt. Das Wasser ist leicht angewärmt, so dass während dem einstündigen Rührprozess die ganze Kraft und Energie des Hornmistpräparat in das Wasser übergehen kann. Dies wird dann sehr fein auf den frisch eingesäten Feldern ausgebracht, und fördert so das Bodenleben. Es wird deutlich, dass es bei den Präparaten also keinesfalls um physisch materielle Mengen von Substanzen geht, sondern tatsächlich vielmehr um einen Impuls, den wir als Bauern (oder Dirigenten) der Natur geben.
Im Jahreslauf werden hier auf dem Hof auch alle anderen biologisch-dynamischen Präparate selbst hergestellt. Dies ist der Hornkiesel, der wie der Hornmist ein Spritzpräparat ist. Hinzu kommen die Kompostpräparate Eichenrinde, Kamille, Brennnessel, Löwenzahn, Schafgarbe und Baldrian, und auf andere Weise noch der Ackerschachtelhalm.
Am 3. Oktober werden also die Kuhörner gefüllt und vergraben. Ausserdem wird auch Hornmistpräparat vom letzten Jahr gerührt und auf dem vor einer Woche eingesäten Roggenacker ausgebracht. Dann gibt es noch eine dritte Aktivität, und das ist die Herstellung eines Sammelpräparates, in dem die eben genannten Kompostpräparate eingebracht werden.

Wir bitten also alle, zwar in innerlich festlicher Stimmung zu kommen, äußerlich aber auf Arbeit und dreckige Hände und Schuhe eingestellt zu sein.
Wir beginnen gemeinsam mit einigen Liedern pünktlich um 11 Uhr, und nach getaner Arbeit gibt es um ca. 14.30 Uhr die Erntedanksuppe, und dann auch Kuchen für alle. Über den ein oder anderen mitgebrachten Kuchen freuen wir uns ebenso wie auf viele interessierte und tatkräftige Freunde, Bekannte und Leute, die dies vielleicht noch werden möchten !

Weitere Erläuterungen zu den biodynamischen Präparaten findet man hier:  demeter.de/praeparate

Die Freitagskinder

Heute war der letzte Bauernhoftag vor den Sommerferien für die vierte Klasse der Förderschule Herdecke. Für uns und die Kinder waren die wöchentlichen Besuche sehr schön, und die Mitarbeit immer eine tolle Hilfe. Hoffentlich geht es im neuen Schuljahr weiter!

Nicole & Martin

Wir haben ereignisreiche Tage hinter uns! Nicole & Martin mit ihrer Truppe waren eine Woche lang hier und haben wunderbare Vorstellungen gegeben. Auch das Johannifeuer brannte sehr schön in diesem Jahr, der Regen hat zum Glück gewartet bis das Feuer fast abgebrannt war. Jetzt hoffen wir aber auf mehr Regen für die Pflanzen! Die ersten Gurken werden zur Zeit reif, und die Ziegen geben viel Milch, das heisst es gibt Frischkäse, Törtchen und Ziegenkäse in Öl im Laden.

Gallery with ID 6 is empty.