Tierhaltung

Als ausgeprägter Gemischbetrieb zeichnet uns die Vielfalt aus. So sind alle klassischen Tierarten auf dem Hof vertreten, ebenso werden alle Getreidesorten angebaut.

Rinder

Das Herzstück der Landwirtschaft ist die zwölfköpfige Milchviehherde, mit ihrem eigenem Bullen als Nummer 13. Alle Kälber bleiben auf dem Hof – die weiblichen als Nachzucht, die männlichen werden alle als Ochsen gemästet und nach 2 Jahren geschlachtet. Die Milch wird größtenteils frisch vermarktet, oder zu Joghurt, Quark, Frischkäse und auch mal Sahne weiterverarbeitet.

Futter…

Hühner

Wir halten 290 Legehennen, die Mehrzahl davon in einem Mobilstall, der auf einer Weide wöchentlich versetzt wird. So haben die Hühner immer grünes Futter, worüber sie sich sehr freuen! Wir ziehen seit einigen Jahren eigene Küken nach, mit dem Ziel keine Hennen mehr kaufen zu müssen. Die Elterntiere leben ebenfalls am Hof und sind aus verschiedenen Rassen und Linien, so dass keine Inzucht entsteht.

Ziegen

Eine kleine Milchziegenherde (5-8 Tiere) bereichert unseren Stallbereich, vor allem im Frühjahr und Sommer, wenn die kleinen Zicklein überall herumspringen. Die (handgemolkene) Milch wird entweder direkt verkauft, oder als Frischkäse, ‚Törtchen‘, oder Ziegenkäse in Öl angeboten.

Schweine

Wir halten 12-16 Schweine, die sich um die Verwertung der aussortierten Kartoffeln, der Molke und der Reste der Gemüseaufbereitung kümmern. Die Ferkel stammen von einem Bioland Betrieb nur 1 km entfernt von uns. Die Sauenhaltung des Frauenheim Wengern ist exemplarisch, mit ihren Kreuzungen aus Deutsche Landrasse, Pietrain und Duroc. Wir freuen uns über die tollen Ferkel, die im Alter von ca. 10 bis 12 Wochen zu uns kommen, und dann bis zu einem Jahr hier bei uns groß werden.